Michiko e Hatchin

LIGHTMAKER SUB 2009

Michiko Malandro hat es nicht leicht. Aufgewachsen in einem Kinderheim, in dem Kinder an Meistbietende verkauft werden, gerät sie schon früh in die kriminellen Kreise einer Gangsterbande und landet lebenslang im Gefängnis, eingesperrt ausgerechnet von ihrer einstigen Heimkollegin Atsuko, die Karriere bei der Polizei machen will.

12 Jahre später hat es Hana Morenos ebenfalls nicht leicht. Die 10-Jährige muss bei einer bösartigen Pfaffenfamilie leben, die lediglich an dem Geld interessiert ist, dass sie für Hanas Erziehung erhält. Von den Pflegeeltern wird sie wie eine Sklavin gehalten und ihre grausamen Stiefgeschwister misshandeln  und demütigen sie von früh bis spät. Und so sehnt sich Hana nach einem Menschen, der vielleicht eines Tages kommt, um sie aus dieser Hölle zu befreien.

Dieser Mensch kommt schließlich in Form von Michiko, die aus dem Gefängnis ausbricht, eine Bank überfällt und sich auf die Suche nach Hana macht, in der sie die Tocher ihrer Jugendliebe Hiroshi Morenos vermutet, den sie damals im kriminellen Banden-Milieu kennenlernte. Gemeinsam mit Hana, die sie “Hatchin” nennt, will sie sich auf die Suche nach Hiroshi machen, dessen angeblichen Unfalltod sie nicht glauben will. Gejagt von der Polizei, Atsuko und Hanas geldgieriger Pflegefamilie werden die beiden schon bald wieder in die Machenschaften skrupelloser Banden verstrickt, in denen “alte Bekannte” von Michiko ihnen nicht gerade wohlgesonnen sind …

Michiko e Hatchin ist ein actionreiches Roadmovie, das in Südamerika spielt und dessen beiden Hauptfiguren nicht unterschiedlicher sein könnten. Michiko als scheinbar schlicht gestrickte Latina-Schönheit ist mit dem Eilzug durch die Kinderstube gebraust und schert sich nicht um Gesetz und Ordnung oder gute Manieren. Hana hingegen ist ein schüchternes und introvertiertes Kind mit einem klugen Köpfchen und konkreten Vorstellungen von Gut und Böse. Und so versucht sie auch stets,  sich nicht dem Lebenswandel ihrer selbsternannten Mutter Michiko zu unterwerfen. Schon bald muss man sich die Frage stellen, wer hier eigentlich auf wen aufpasst.

Die Story mit ihrem Setting in einem südamerikanischen Land, voller Probleme wie Korruption, Gewalt, Kriminalität, Armut und Favelas entwickelt trotz aller Action und buntem 70er-Jahre Style doch einiges an Tiefgang und ernsten Tönen. Nach und nach schält sich auch Michikos zunächst oberflächliche Persönlichkeit besser heraus und gibt den Blick auf eine einsame Frau frei, die ebenso nach einer Heimat und Geborgenheit zu suchen scheint, wie Hana.

Komplette Erstellung Raw bis Encode: Lightmaker
Filedaten: Nicht mehr verfügbar
Source: TV-Caps
Status: Lizenziert

9 comments


  1. -xomox-

    Absolute spitze! Sehr sehr sehr schade, daß du aufhören mußtest! Nja, wenigstens 3 Folgen hab ich noch schauen können.

  2. BRShooter

    Keine gesehen :/
    liest sich aber interessant ._. … *danach Google* x3

  3. Du sollst nicht googeln, sondern brav die DVDs kaufen, Mensch. Von meinem Kram wirst Du vermutlich eh nix mehr finden. Wenn, dann sind vielleicht irgendwo noch ein paar von subs4u im Umlauf, die hatten es auch angefangen und waren schon ein paar Episoden weiter als ich, als die Lizenzierung kam.

  4. BRShooter

    ich google nach günstigen DVD’s ?… es gibt ja seltsamerweise teils leute die die DVD’s relativ günstig einkaufen und teuer verkaufen… es gibt aber auch welche diese sogar noch billiger verkaufen Oo… wen Lizensierung is Lösche ich sogar meine Geladenen Subs oO…

  5. Gutes Kind. Dann gibt’s auch ‘n Bonbon. ^^

  6. ~Miku-Chan~

    Was fürn geschmack Light :33?

  7. Traditionell japanisch natürlich. Also entweder Bonito mit Ingwer oder Natto mit Honig.

  8. Da Vol. 1 noch nicht raus ist, wirst du auch höchstwahrscheinlich noch keine günstigen Angebote finden.

  9. ~Miku-Chan~

    mist :/
    bekomme ich trotzdem ein Bonbon Light-san x3?

Leave a Reply

Your email address will not be published.